Eselsbrücken für Latein

  • Nach si, nisi, ne, num, quo, quanto, ubi, cum
    fällt unser ali um.

    » Erklärung

  • Ut und ne und quo und quin
    nehmen Coniunctivum hin.

    » Erklärung

  • A und ab und ex und de,
    cum und sine, pro und prae
    ich beim Ablativ nur seh.

    » Erklärung

  • Bei kleinen Inseln, Städtenamen,
    - nicht schwer zu erahnen -
    denn ihr wisst schon,
    steht nie die Präposition.

    » Erklärung

  • Des Bieres kundig eingedenk
    war er teilhaftig mächtig voll:
    begierig, kundig, eingedenk,
    teilhaftig, mächtig, voll,
    man stets nur mit dem Genitiv
    konstruieren soll.

    » Erklärung

  • Haben, halten und erkennen,
    wählen, machen und ernennen,
    ferner nennen und erklären,
    dazu sich zeigen und bewähren
    konstruiere im Aktiv
    zweimal mit Akkusativ.

    » Erklärung

  • Magni, pluris, plurimi,
    parvi, minoris, minimi,
    tani, quanti, nihili
    sind für die Menge,
    vergiss das nie!

    » Erklärung

  • Der ist dumm,
    der bei sum
    setzt das Adverbium.

    » Erklärung

  • Wer das Genus wissen mag
    erst nach der Bedeutung fragt!

    » Erklärung

  • Die Männer, Völker, Flüsse, Wind`
    und Monat` Masculina sind.

    » Erklärung

  • Die Frauen, Bäume, Städte, Land`
    und Inseln als Feminina sind benannt.

    » Erklärung

  • Was nicht Frau ist und nicht Mann,
    das sieht man als Neutra an.

    » Erklärung

  • Kann die Bedeutung dir nicht zeigen
    welch Genus einem Wort zu Eigen,
    nach der Endung schau schnell hinten -
    und das Genus wirst du finden.

    » Erklärung

  • Bei -a und -ae der Ersten hat
    das Genus femininum satt.

    » Erklärung

  • Das Wort, das ach der Ersten geht,
    Genus femininum steht.

    » Erklärung

  • -er, -ir und -us sind mascula,
    -um steht allein als Neutrum da.

    » Erklärung

  • Männlich sind - leicht merk ich`s mir -
    die auf -us
    und -er und -ir.
    Neutra sind hinwiederum
    alle jene dann auf -um.

    » Erklärung

  • Land, Baum, Insel, Stadt auf -us
    als weiblich man sich merken muss,
    genauso das Wort humus.

    » Erklärung

  • Als weiblich humus merk als -us,
    als sächlich vulgus, virus und pelagus.

    » Erklärung

  • Die -or und -er sind Masculina,
    die -o, -s, -x sind Feminina,
    die übrigen sind Neutrius,
    dazu mit Stamm-End-r die -us.

    » Erklärung

  • Die Ohren der Männer sind
    größer als die der Frauen.

    » Erklärung

  • Brauch männlich die auf -or, -os, -er
    und -es Ungleichsilbiger.

    » Erklärung

  • Brauch männlich die auf -er, -or, -os
    zum Beispiel agger, labor, flos.

    » Erklärung

  • Bei -or, -os, -er, dann wird’s recht,
    setz stets das männliche Geschlecht!

    » Erklärung

  • Neutra sind auf -or
    marmor, aequor, cor;
    feminini generis
    ist nur arbor/arboris.

    » Erklärung

  • Feminina sind auf -os
    nur die beiden cos und dos;
    os/oris, der Mund, os/ossis, das Bein,
    müssen immer Neutra sein.

    » Erklärung

  • Neutra merke vier auf -er:
    cadaver, iter, uber, ver.
    Von Gleichsilbigen auf -es
    ist eines Neutrum, nämlich aes;
    als weiblich aber merke man
    sich merces, seges, quies an.

    » Erklärung

  • Die -o, -as, -aus, die -x und -is,
    -es und parisyllabis
    und -s, vor dem ein Konsonant,
    als Feminina sind bekannt.

    » Erklärung

  • Die -io, -tio, -tudu, -tas und -tus
    als weiblich man sich merken muss.

    » Erklärung

  • Als feminini generis
    gebrauch ein Wort auf -aus und -is;
    wenn Konsonant vor End-s steht
    und wenn`s auf -as, -x, -o ausgeht;
    auf -es, wenn gleich die Silbenzahl
    im ersten und im zweiten Fall.

    » Erklärung

Latein – Eselsbrücken und Merksätze